Chronik 2017

Eindrücke Herz-Kreislauf 2017

Die Berichterstattung

„2. Herz-KreisLauf“ auf Zollverein

 

Von Helden, Kilometern und dem Beginn einer Tradition

1000 Herzen für Essen - 3. Herz-Kreislauf auf Zeche Zollverein

Pelin (11) und Umut (10) schnürten für ihren ersten Wettkampf die Laufschuhe. Gemeinsam mit 18 weiteren Kindern aus Projekten der Essener Ehrenamtsagentur liefen die beiden Jungen am Montag, 1. Mai, beim Schülerlauf des Herz-Kreislaufs auf Zollverein. Zum dritten Mal hatte „1000 Herzen für Essen“, die Sozialinitiative des Contilia Herz- und Gefäßzentrums, zum Herz-Kreislauf auf dem Gelände des UNESCO-Welterbe Zollverein eingeladen: Neben Jugendlichen, Kindern und Bambinis sind Hunderte von begeisterten Läufern auf die Strecken von 5 und 10 Kilometer gegangen  - über 1000 Herzen schlugen beim Herz-Kreislauf für Essen.

 

Begeisterte Läufer

„Es läuft“, freut sich Dr. Oliver Bruder, Chefarzt im Contilia Herz- und Gefäßzentrum. „Der nun dritte Herz-Kreislauf zeigt, dass wir viele Menschen faszinieren konnten. Über 1000 Läufer sind an den Start gegangen und laufen für den guten Zweck. Ich bin begeistert.“ Gemeinsam mit seiner 12jährigen Tochter hatte sich Dr. Oliver Bruder in diesem Jahr auf die Fünf-Kilometer-Strecke begeben.

„Jeder, der heute läuft, ist für mich ein Held“, so Dr. Christoph K. Naber kurz vor dem Startschuss zum 3. Herz-Kreislauf. „Ich bin begeistert, dass hier heute wieder über 1000 Menschen für den

guten Zweck  laufen und walken, sich mit Schweiß und Freude für Kinder und Jugendlichen in Essen einsetzen.“

 

Zum dritten Mal – jetzt Tradition

Dritter Herz-Kreislauf, zum dritten Mal dabei, da könne man schon von  Tradition sprechen, schmunzelte einer der über 1000 Läufer und suchte sich schnell eine gute Startposition für den 10-km-Lauf. Das nicht so perfekte Wetter konnte die Sportler nicht abhalten. „Laufen kann man bei jedem Wetter. Ein Lauf auf Zeche Zollverein ist einfach ein tolles Erlebnis, wir waren zum dritten Mal dabei und es war wieder eine super Lauf-Veranstaltung“, so Jörg (48) und Markus (47). Für die beiden steht jetzt schon fest: „2018 sind wir wieder dabei!“

Leistungs- und Breitensportler Seite an Seite. Der Lauf im Schatten des Förderturms bot mit der 5 km- sowie 10 km-Strecke alle Möglichkeiten. Es waren Läufer unterwegs, die die persönliche Bestzeit im Blick hatten, gemeinsam mit Kollegen die beste Gruppenwertung gewinnen wollten,  aber auch diejenigen, die sich kurzfristig für den guten Zweck fit gemacht hatten und nun einfach dabei sein wollten.

 

Laufen für den guten Zweck

Alle Einnahmen aus den Startgeldern des Tages gehen an die Initiative „1000 Herzen für Essen“, die auch 2017 wieder ein Projekt unterstützen wird, das Kinder und Jugendliche in der Stadt Essen in Bewegung bringt.

Zum Ende der Veranstaltung heißt es: „Nach dem Lauf ist vor dem Lauf: Wir sehen uns am 1. Mai 2018 auf Zollverein – beim 4. Herz-Kreislauf.“

2. Herz-Kreislauf – ein voller Erfolg auf Zeche Zollverein

„Wir sind begeistert! Heute gehen über 1000 Herzen bei unserem 2. Herz-Kreislauf an den Start“, freuen sich Dr. Oliver Bruder und Dr. Christoph Naber, Chefärzte des Contilia Herz- und Gefäßzentrums, kurz vor dem Startschuss. Laufen, gehen, zuschauen und feiern – der 2. Herz-Kreislauf  der Initiative 1000 Herzen für Essen war ein voller Erfolg. Ein neuer Teilnehmerrekord - 1105 Läufer-Herzen gingen an den Start und liefen auf dem Gelände des UNESCO Weltkulturerbes Zeche Zollverein für den guten Zweck.

Leistungs- und Breitensportler Seite an Seite. Der Lauf im Schatten des Förderturms bot mit der 5 km- sowie 10 km-Strecke alle Möglichkeiten. Es waren Läufer unterwegs, die die persönliche Bestzeit im Blick hatten, eine Wette mit dem Kollegen gewinnen wollten,  aber auch diejenigen, die sich für den guten Zweck fit gemacht haben und nun einfach dabei sein wollten. Einer von ihnen war der  13-jährige Sascha. Gemeinsam mit seinem Vater hat er sich für die 10km entschieden. „Es ist mein erster Lauf über diese Distanz. Ein bisschen aufgeregt bin ich schon“, so Sascha, kurz bevor der Startschuss ertönt. Aber seine Sorge war unbegründet: Er hat es geschafft, weit vor seinem Vater erreichte er leichtfüßig  das Ziel.

„Dabei sein ist alles“

Ein weiteres „Vater-Sohn-Duo“ war dabei. Adrian Manoiu aus Dresden ging die Strecke gemeinsam mit seinem Sohn Niklas an. Niklas begleitet seinen Vater regelmäßig bei Läufen. „Niklas ist eine Art Lebensversicherung für mich. Ich habe ein Kunstherz, das mit Akkus betrieben wird. Mein Sohn trägt immer die Ersatz-Akkus bei sich. Für alle Fälle“, erzählt Adrian Manoiu. Der 44-Jährige war Zeit seines Lebens Sportler. „Mit meiner Teilnahme an solchen Läufen möchte ich zeigen, dass auch trotz eines solchen Handicaps Bewegung möglich ist und Spaß macht“, so Manoiu.    

Auch die Kleinsten gingen an den Start: 56 Bambinis eroberten die Herzen der Zuschauer. Bei dem 400 Meter- Lauf galt „dabei sein ist alles“. Mit viel Applaus wurden die Kinder vom Publikum über die Strecke getragen. Beim 1,5 km-Schülerlauf zeigte sich der Läufernachwuchs von seiner besten Seite: Fußballmannschaften, Schulklassen und Kinder der Essener Ehrenamtsagentur  - über 130 Kinder und Jugendliche schnürten die Laufschuhe.    

Laufen für den guten Zweck

Alle Einnahmen aus den Startgeldern des Tages gehen an die Initiative „1000 Herzen für Essen“. In diesem Jahr unterstützt die Initiative das Projekt „Bolzplatzpaten“. „Bolzplätze bieten Kindern und Jugendlichen die Möglichkeit der Bewegung. Und darum geht es uns, wir möchten Menschen, insbesondere Kinder und Jugendliche, in Bewegung bringen“, so Dr. Oliver Bruder und Dr. Christoph Naber.

Gegen Ende des Tages auf Zollverein zeigten sich die beiden Ideengeber des Contilia Herz-Kreislaufs überwältigt. „Es war ein toller Tag, die Begegnungen, die sportlichen Leistungen, die Freude auf der Strecke wie am Rand – einfach nur toll“, so die beiden Mediziner. Das Projekt geht weiter! Am 1. Mai 2017 fällt der Startschuss für den 3. Herz-Kreislauf.