Einzelansicht

1000 Herzen Triathlon Essen - über 1000 gemeldete Starter

"Wenn wir hier am See stehen, merkt man, hier geht was. Ein Ort, der auch nach außen getragen werden muss. Essen ist wunderschön, das sehen wir hier deutlich. Wir unterstützen sehr gerne den 1000 Herzen Triathlon, um für Essen und Essener etwas zu bewegen."

"Für Athleten und Zuschauer ein besonderer Triathlon, nicht unbedingt der Größte aber der Schönste und langfristig auch eine touristische Bereicherung für Essen." So eröffnete Richard Röhrhoff, Geschäftsführer der EMG das Pressegespräch am Regattaturm am Baldeneysee.

Der Regattaturm ist auch der Dreh- und Angelpunkt der Veranstaltung. Hier findet alles statt. Schwimmstart, Wechselzone, Messe, Zuschauerbereich und Zielzone. Alles an einem Ort,
Schwimmen, Laufen und Radfahren.

Mit viel ehrenamtlichem Engagement entsteht mit dem Triathlon etwas besonderes für die Stadt Essen und für die Menschen, die hier leben. Die Idee des Triathlons begeistert auch Initiatoren von 1000 Herzen für Essen, der Sozialinitiative des Contilia Herz- und Gefäßzentrums. Dr. Mareike Eißmann, Oberärztin im Contilia Herz- und Gefäßzentrum erklärt es so: "1000 Herzen für Essen möchte Menschen in Bewegung zu bringen. Das passt natürlich sehr gut zum Triathlon, insbesondere jetzt bei über 1000 Startern und Starterinnen. Zusätzlich ist Triathlon ein gesunder Sport, der in verschiedenen Abstufungen von jedem betrieben werden kann. Einnahmen kommen in diesem Jahr der Bewegungsbude, einem Bewegungsproramm des Tvg. Holsterhausen 1893 e.V., zugute."

Beim Triathlon Essen können alle starten. Auch die noch nicht trainierten finden beim Super Sprint oder in der olympischen Strecke geeignete Wettbewerbe.

Einige wenige Startplätze sind in den unterschiedlichen Disziplinen noch frei. Anmeldungen werden gerne auf der Homepage des Triathlons entgegengenommen.

Neben den genannten Disziplinen gibt es noch die deutschen Hochschulmeisterschaften und natürlich den FirmenCup. Eine gute Möglichkeit auch als Staffel an den Start zu gehen.

"Wir haben jetzt eine gute Situation gefunden, denn wir haben uns drum gekümmert. Eine verkehrspolitische Herausforderung haben wir gemeistert, das kann auch eine Basis für weitere Veranstaltungen hier am Baldeneysee sein." sagt Franz Josef Ewers, Geschäftsführer der Weißen Flotte Baldeney. "Wir haben eine Lösung gefunden, wie der Schiffsverkehr der Weißen Flotte uneingeschränkt am 19.8. stattfinden kann. Mobilität am Baldeneysee spielt eine übergeordnete Rolle, das ist noch eine große Aufgabe für die kommenden Jahre."

Die Anreise zum Baldeneysee ist somit per Schiff von Werden und Kupferdreh möglich, per Auto mit Parkflächen an der Lerchenstraße und Freiherr-vom-Stein-Straße. Besonderes Augenmerk ist allerdings auf die S6 zu richten. Die verkehrt im Halbstundentakt von Stadtwald. Sicher die entspannteste Zuschaueranfahrt zum See.

"Über 1000 Starter und 8-10.000 Zuschauer sind eine ganze Menge. Wir freuen uns total, wenn es endlich los geht. Für die Athleten beginnt das Programm mit Anschwimmen bereits am Samstag ab 15.00 Uhr und späterer Pasta-Party. Über 120 Helfer werden im Einsatz sein, um Sicherheit und einen reibungslosen Ablauf zu gewährleisten. Und das Wasser ist in einer sehr guten Qualität. Essen verfügt über zwei Mähboote, also keinen Grund zur Sorge für den Schwimmteil" berichtet Jens Eißmann als Organisationsleiter der Veranstaltung.

Hier noch einmal die wichtigsten Daten im Überblick:

  • Samstag 18.08.2018 ab 15.00 Uhr

    • Start Triathlon Messe
    • Nachmeldungen
    • Anschwimmen
    • Neoprentest

  • Sonntag 19.08.2018